angelinamia

Nur, wenn du dich selbst liebst, kannst du auch andere lieben
billi, darya, Freigeist (extrem), , fulmi, heltau, Horshid, kraehe, ., Pomme d´amour, nordwind, nureinwort, ophelia, prestige, my second life, sandrapalazzo, surena3, tanzbaustelle,
(Diese User/innen haben diesen Blog in die Liste ihrer Freund/innen aufgenommen.)

Statistik

  • 2918 Tage online
  • 52703 Hits
  • 84 Stories
  • 1010 Kommentare

Letzte stories

@angelina

ich wünsche deiner freundin fü... marieblue,2014.07.29, 21:10

Liebe Angelinamia...

was für ein erfreulicher Befund f&u... paintinggirl,2013.08.27, 17:51

super news ...

... f deine freundin, ich freu mich!! w... jh,2013.08.23, 00:06

Endlich

hat meine Freundin den Befund nach ihrer... angelinamia,2013.08.22, 21:20

Liebe Angelina!

Jo genau, so ist es wie Du schreibst, di... indian,2013.08.09, 15:33

Liebe Angelina!

Ach das ist ganz ganz liebe von Dir, dan... indian,2013.08.02, 20:40

Liebe angelina,

ich wünsche deiner Freundin alles G... libbydoe,2013.07.31, 08:31

Meine Freundin

hat am 5. oder 7. August den OP-Termin.... angelinamia,2013.07.30, 21:12

Kalender

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 

Suche

 

Aktuelle Blogs


    transakt (Aktualisiert: 23.4., 15:27 Uhr)
    Mamarosa (Aktualisiert: 19.4., 22:07 Uhr)
    soul (Aktualisiert: 19.4., 20:52 Uhr)
    CoraLino u... (Aktualisiert: 19.4., 20:44 Uhr)
    espresso14... (Aktualisiert: 19.4., 20:37 Uhr)
    marieblue (Aktualisiert: 18.4., 20:44 Uhr)
    lisselka (Aktualisiert: 18.4., 11:15 Uhr)
    kampfdembu... (Aktualisiert: 17.4., 23:04 Uhr)
    Millicent (Aktualisiert: 17.4., 18:41 Uhr)
    passionflo... (Aktualisiert: 8.4., 10:28 Uhr)
    mary76 (Aktualisiert: 4.4., 07:31 Uhr)
    Libelle (Aktualisiert: 4.4., 07:30 Uhr)
    souls Neua... (Aktualisiert: 1.4., 08:01 Uhr)
    Carina Obw... (Aktualisiert: 30.3., 15:25 Uhr)
    angi (Aktualisiert: 29.3., 20:51 Uhr)
    Tesas Blog (Aktualisiert: 26.3., 22:04 Uhr)
    GeDankeNlo... (Aktualisiert: 23.3., 16:42 Uhr)
    Hallo! (Aktualisiert: 23.3., 16:23 Uhr)
    LILI (Aktualisiert: 16.3., 22:18 Uhr)
    fulmi (Aktualisiert: 16.3., 20:28 Uhr)
    ercabi (Aktualisiert: 16.3., 19:19 Uhr)
    malou001 (Aktualisiert: 13.3., 19:27 Uhr)
    sivi84 (Aktualisiert: 11.3., 00:03 Uhr)
    Black Blog (Aktualisiert: 6.3., 18:46 Uhr)
    Motorradto... (Aktualisiert: 5.3., 12:14 Uhr)
    Lieblingsm... (Aktualisiert: 4.3., 01:04 Uhr)
    Nadine (Aktualisiert: 3.3., 11:05 Uhr)
    Mrs Robins... (Aktualisiert: 1.3., 09:29 Uhr)
    vanilleduf... (Aktualisiert: 27.2., 18:39 Uhr)
    kersi (Aktualisiert: 27.2., 15:48 Uhr)
    notanymore (Aktualisiert: 18.2., 21:59 Uhr)
    Freigeist... (Aktualisiert: 7.2., 10:22 Uhr)
    muttertage (Aktualisiert: 1.2., 12:31 Uhr)
    palmen (Aktualisiert: 29.1., 08:12 Uhr)
    indian (Aktualisiert: 29.1., 00:11 Uhr)
    apple:-) (Aktualisiert: 26.1., 10:16 Uhr)
    bibi (Aktualisiert: 24.1., 21:31 Uhr)
    sandra38 (Aktualisiert: 24.1., 19:29 Uhr)
    Jette (Aktualisiert: 19.1., 11:42 Uhr)
    Sadee (Aktualisiert: 14.1., 19:03 Uhr)
    Probier da... (Aktualisiert: 14.1., 15:09 Uhr)
    TinasWelt (Aktualisiert: 7.1., 21:19 Uhr)
    Adventskal... (Aktualisiert: 7.1., 21:07 Uhr)
    paintinggi... (Aktualisiert: 7.1., 18:14 Uhr)
    Herr Elfe (Aktualisiert: 3.1., 19:11 Uhr)
    norden73 (Aktualisiert: 3.1., 19:06 Uhr)
    cora...der... (Aktualisiert: 26.12., 21:32 Uhr)
    claudia69 (Aktualisiert: 24.12., 12:54 Uhr)
    Der Keksbl... (Aktualisiert: 22.12., 19:27 Uhr)
    welle (Aktualisiert: 22.12., 14:32 Uhr)
Samstag, 20.07.2013, 23:45
auch wieder mal.

Hallo, ihr Lieben da draußen!

Ich war jetzt ziemlich lang nicht mehr hier, bzw. nur lesenderweise hier.
Nun ist es mir jetzt ein sehr großes Bedürfnis, hier wieder etwas zu posten - leider etwas Negatives.

Eine nette Freundin, die ich schon Jahrzehnte kenne, hat mich heute wieder einmal besucht. Wir sehen und hören uns nicht mehr so oft wie früher, aber immer wieder mal. Sie leidet so wie ich immer wieder unter Depressionen - eigentlich schon etliche Jahre länger.

Sie hat mir mitgeteilt, dass sie Krebs, Lungenkrebs hat. Ich war und bin vollkommen schockiert!!!! Doch nicht meine Freundin!!!! Sie ist zwei Jahre jünger als ich!!!!

Es war ein sog. Zufallsbefund, dass der Tumor entdeckt wurde. Angeblich soll es eine weniger aggressive Form von Krebs sein - ob man das auch so sagen kann??!!
Das Geschwür ist über 3 cm groß und sie wartet auf einen
OP-Termin im AKH.

Sie sagte mir, dass die Zeit der Ungewissheit bei der "Durchsuchung " ihres Körpers die schlimmste Zeit für sie war. Als sie endlich einen Befund hatte, war sie soz. irgendwie erleichtert. Wie kann man das sein????? Ich versteh es nicht so ganz, aaaaber....
sie ist ziemlich positiv eingestellt, was ich sehr an ihr bewundere.

Durch solche Erlebnisse beginnt man nachzudenken über sein eigenes Leben, über seine eigene "Gesundheitsvorsorge" - was man halt so alles FÜR seine Gesundheit tun kann bzw. tun könnte. Ich habe halt wieder mal begonnen.

Was tue ich alles dagegen???? Ich bin leider sehr nachlässig - *schäm*. Ich könnte seeeeehr viel mehr tun und allein durch regelmäßige Bewegung könnte ich etliche Beeinträchtigungen reduzieren bzw sogar ganz los werden. Warum nur "könnte", warum tu ich es nicht??????????

Und warum bin ich so dumm (ja, hier bezeichne ich mich so), nicht mal dieses einfache Mittel, das wirklich nicht mal was kostet (meine Finanzen sind noch immer seeeeehr angespannt), umzusetzen???? Dies wäre so leicht und ich tus nicht. Ich nehme mir zwar immer wieder was vor, nur halte ich es nie lang durch. Ich ärgere mich dabei sehr über meine Schlampigkeit und Faulheit und Bequemlichkeit.... und was weiß ich noch!!!

Nur, wie kann ich endlich diese Kurve kriegen, dass ich mich endlich regelmäßig bewege. Es ist mir schon klar, dass nur ICH allein es ändern kann, aber ich weiß nicht, warum ich es nicht endlich tu.
Vielleicht, weil meine Beeinträchtigungen/Krankheiten keine Schmerzen verursachen. Ich weiß es nicht. Ich bin nur unendlich dankbar und froh, dass ich keine dauerhaften Schmerzen habe.
Meine Krankheiten führen aber unweigerlich zu immer mehr Beeinträchtigungen und somit auch zu Schmerzen und immer schwereren Krankheiten, wenn nicht auch zum Tod.

Jeder auch noch so ungebildete Mensch weiß, dass Diabetes (auch wenn es (noch) ein nicht insulinpflichtiger ist); hoher Blutdruck; hohe Cholesterin-, Triglycerid- und Harnsäurewerte unweigerlich zu schwerwiegenden Herz- Kreislaufkrankheiten, bzw. Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Trotzdem betreibt man Vogel-Strauß-Politik und steckt den Kopf in den Sand. Wenn man alles ignoriet, kann man ja eh so weiter tun wie bisher - tut ja nix weh. Schluck ma halt die Tabletten (und die werden immer mehr), dann wirds schon......

Kann mir jemand erklären, warum dies so ist bzw WIE komm ich in-die-puschen und tu was dagegen?????

Die Krankheit meiner Freundin hat mich wieder einmal wachgerüttelt. Ich will endlich dauerhaft was in meinem Leben ändern!!!!

Ich bin ja nicht nur für mich allein verantwortlich, sondern auch für meinen mittlerweile 11jährigen Junior. Der braucht mich noch seeeeeeehr lang und zwar gesund!!!!!! Noch wo wir beide ja für alles allein verantwortlich sind. Sein Papa hat sich der Verantwortung ja so gut wie vollkommen entzogen (das ist eine andere Story). Einzig die Schwiegergroßeltern sind noch da und helfen uns GsD.

eure ziemlich nachdenkliche
Angelina


Donnerstag, 03.11.2011, 08:56
Ganz was Wichtiges für unsere Zukunft - das Bildungsvolksbegehren.

Ohne die beste Ausbildung kann die Wirtschaft Österreichs nicht die beste Arbeit liefern.

Unsere Kinder verdienen es, die beste Schulausbildung zu erhalten, die es gibt. Dies heißt für mich je nach ihren Neigungen sollen Schwerpunkte gesetzt werden.

Es gibt für mich keine "dummen" Kinder, sondern nur "besondere".
Jedes Kind hat Stärken und Schwächen so wie jeder Mensch. Je nach diesen sollte es unterrichtet werden.
Die Schwächen müssen so weit es geht ausgeglichen werden und die Stärken müssen auf alle Fälle noch viel mehr gefördert werden.Die Förderung von "guten" Schülern fällt heute weitgehend unter den Tisch. Der Lehrer hat einfach viel zu wenig Zeit für diese Kinder. Er muss sich mit der Förderung der schwachen befassen - was auch sehr wichtig ist, aber eben auch die guten Schüler gehören gefördert. Vielen Kindern ist oft einfach fad im Unterricht.

Es geht uns alle an, egal, ob wir Kinder haben oder wie alt sie sind oder ob wir gar keine haben.

Also informiert euch noch mehr aber unterschreibt!

glg Angelina


Samstag, 29.10.2011, 21:47
Ich will mir jetzt mal was von der Seele schreiben. Es geht um Alleinerzieherinnen.
Weiters möchte ich über das Bildungsvolksbegehren schreiben. Ohne Bildung geht nichts. Unsere jetzigen Kinder sollen später mal mündige Bürger werden und die Wirtschaft in Schwung halten. Doch dazu später noch genauer.

Ich habe zwei Freundinnen, nennen wir sie Paula und Luzie, denen es seit ihrer Scheidung vor ein paar Jahren finanziell absolut schlecht geht.

Zuerst zu Paula. Es funktionierte in ihrer Ehe leider nicht mehr. Ihr Exmann hat getrunken. Dazu möchte ich nicht mehr schreiben.

Sie ließ sich also scheiden und zog mit ihren beiden Kindern aus dem Haus, das das Elternhaus des Exmannes war, aus. Dabei verzichtete sie auf jegliche Abfertigung oder sonstiges. Sie wollte nur raus.

Das neue Zuhause ist eine Wohnung, die sie sehr liebevoll, aber so günstig wie nur möglich, eingerichtet hat. Dazu musste sie sich einen Kredit aufnehmen. Diesen bekam sie nur mit einem Bürgen. So, wen soll man da nun nehmen, wenn man gerade geschieden ist? Nach einigen Diskussionen erklärte sich ihr Vater dazu bereit.

Paula arbeitete nach Möglichkeit so, dass sie so wenig Kinderbetreuung wie nur möglich brauchte. Ihre Mutter ist schon verstorben. Sonst hätte sie auf die Kinder geschaut.

Es funktionierte soweit ganz gut bis sie gravierende gesundheitliche Probleme bekam. Sie erlitt einen Bandscheibenvorfall. Leider war dies nicht ihr erster. Sie litt seit dem Teenageralter unter diesen Problemen.

Da sie ziemlich lang im Krankenstand war, wurde ihr gekündigt. Das Geld war vorher schon etwas knapp. Sie konnte nur Teilzeit arbeiten und hatte eben auch den Kredit zu bedienen. Durch große Einsparungen konnte die Teilfamilie noch über die Runden kommen.

Aber welche Arbeit konnte sie nun annehmen? Sie sollte nicht zu lang sitzen, so wenig wie möglich heben, nicht über Kopf arbeiten, nicht nur stehen… Was bleibt da also noch übrig?

Sie bekam somit keine Arbeit und fiel in den Notstand. Da war jetzt dann nichts mehr mit dem Auskommen mit dem Geld. Was also tun?

Sie klapperte sämtliche offizielle Stellen ab, die es nur gab. Letztlich konnte ihr keiner helfen. Die Raten für den Kredit wurden bei den Berechnungen nicht mehr berücksichtigt und somit war sie jedesmal "über" der Einkommensgrenze. Sie sind also soz „Privatvergnügen“.

Die Bank stundete ihr die Raten grad mal drei Monate. Eine Verlängerung der Laufzeit wurde abgelehnt.

Sie steckt nun schon ziemlich in den Miesen. Wie geht es weiter???? Das ist die Frage, die derzeit keiner beantworten kann.

Ich helfe ihr, wo ich nur kann. Am meisten ist ihr geholfen, wenn ich die Kinder von der Schule hole und dann auch Aufgabe mit ihnen mache. Das kann ich aber auch erst im heurigen Schuljahr machen. Wobei sie eh immer mehr auch alleine in der Wohnung sind.

Dass da natürlich auch die Kinder massiv leiden, ist klar. Sie können nicht auf Schikurs, Sportwoche etc mitfahren. Es wird also vom Staat auf den Rücken der Kinder gespart oder das Geld auf anderer Seite ausgegeben, sprich hinausgeworfen. Für mich ist dies an völlig falscher Stelle.

Jetzt braucht sie für ihren Sohn Physiotherapie. Da weiß sie auch noch nicht, wie sie den Selbstbehalt aufbringen soll.

Die Raumtemperatur in ihrer Wohnung ist ziemlich niedrig.


Nun zu Luzie. Sie hat sich scheiden lassen, weil ihr Mann sie immer wieder betrogen hat. Etliche Jahre hat sie es sich gefallen lassen. Sie konnte es aus finanziellen Gründen nicht.

Irgendwann konnte sie es aber nicht mehr ertragen.
Sie nahm ihre beiden Kinder und zog aus dem gemeinsam erbauten Haus aus. Es tat ihr im Herzen leid, dass sie das Haus verlassen mussten, aber sie konnte es sich keinesfalls alleine leisten.

Sie nahm sich nach vielen Überlegungen und Hin- und Herrechnen eine Wohnung, die gerade gebaut wurde.
Zum Einrichten brauchte auch sie einen Kredit. Auch sie sparte wo sie nur konnte.

Die Wohnung wurde nun in nicht ganz drei Jahren fast unfinanzierbar. Die Miete stieg von € 420,-- auf € 560,--, nicht auf einmal, aber trotzdem in sehr kurzer Zeit.

Luzie sagt, dass sie sich bald um eine andere Wohnung umsehen muss, denn sie kann sie sich bald nicht mehr leisten.

Auch die Energiekosten sind schon Wahnsinn. Wenn man zu ihr kommt, dann muss man sich auf alle Fälle dicke Socken und eine Weste mitnehmen. Sie hat die Heizung fast nicht an.

Das Auto finanziert ihr nun noch ihr Exmann, weil sie es sich nicht leisten könnte. Sie braucht aber eines, weil sie am Land wohnt und sonst nicht in die Arbeit kommen würde und Geschäft gibt es auch keines.

Sie hat Gott sei Dank noch ihre Mutter, die auf die Kinder aufpasst. Somit kann sie sich die Kinderbetreuung sparen.


In diesen beiden Fällen frage ich mich, wieso wird unser Steuergeld so massiv an anderen Stellen hinausgeworfen und unsere Zukunft (die Kinder) werden hängen gelassen.

Ganz extrem fehlt es aber bei unserer Bildung. Wenn hier nicht sehr bald intensiv investiert wird, dann schaut es nicht gut aus mit der Wirtschaft…..

Da schreib ich aber eine eigene Story dazu. Diese hier ist schon sehr lang.

Es war mir ein Bedürfnis, dies hier zu posten.

Lg Angelina